Die Sanierung der Südorgel

Rowan West erhält Auftrag für den Bau der Südorgel

Bislang war auch die Süd- von der Hauptorgel aus spielbar. Das wollen wir in Zukunft trennen, um die klanglichen Möglichkeiten der Orgeltrias zu erweitern. Entstehen soll ein einmanualiges Instrument süddeutscher Provenienz, so wie es ursprünglich im Gehäuse stand.
Diesen Auftrag soll die Orgelbauwerkstatt Rowan West (www.west-orgelbau.de) aus Ahrweiler erhalten:

  • Diese Werkstatt ist auf die Rekonstruktion und Restauration barocker Instrumente spezialisiert, die Ergebnisse finden international Beachtung.
  • Konsequent werden alte Handwerkstechniken angewendet.
  • Das Pfeifenmetall wird auf einem Sandbett auf Stärke gegossen, gehobelt und gehämmert.
  • Über Jahrhunderte bewährte Konstruktionsprinzipien von Windladen, Traktur und Gehäuse werden in Verbindung mit traditionellen Werkstoffen angewendet.

Die Spielanlage lehnt sich an die ursprüngliche der Chororgeln an. Die Kosten betragen 280.000 €.

Dispositionen der neuen Südorgel
Dispositionen der neuen Südorgel